Wieviel Sie im Monat beim Pflegegeld verlieren

Alte Dame mit Stock und Betreuerin

Über 450.000 Bedürftige beziehen Pflegegeld in Österreich. Damit soll ihnen ermöglicht werden, die Mehrkosten für notwendige Betreuung und Pflege aufzubringen. Ein notwendiger und wichtiger Grundpfeiler eines jeden funktionierenden und zivilisierten Staates.

Österreich hat zwar den Ruf, ein Sozialstaat zu sein, aber ich frage mich, wie sozial es wohl ist, wenn man die schwächsten Mitbürger nicht ausreichend berücksichtigt. Damit meine ich eine entsprechende Anpassung des Pflegegeldes.

Ich spreche nicht über eine unverhältnismäßige oder willkürliche Erhöhung. Ich spreche dabei nur über eine Inflationsanpassung. Ich meine, man liest jedes Jahr über die Verhandlungen der starken Gewerkschaften über die Erhöhung der Kollektivlöhne. Dabei werden durchaus beachtliche Erfolge erzielt. Das Pflegegeld, hingegen, wird nicht einmal den gestiegenen Preisen und Lebenshaltungskosten angepasst.

Wird Pflege denn nicht teurer über die Jahre? Kosten Pflegehilfsmittel, wie Windeln, Einlagen, Pflegebetten, etc., denn nicht auch immer mehr? Auch die Rezeptgebühren werden regelmäßig erhöht. Und das kann für pflegebedürftige und kranke Mitbürger ein beachtlicher Kostenfaktor werden, wie ich aus meiner eigenen Familie weiß.

Schauen wir und doch einfach nur die Fakten an: Seit Einführung des Pflegegeldes im Jahr 1993 ist einige Zeit vergangen. Wie hat sich die Höhe des Pflegegeldes entwickelt?

Pflegegeld Inflationsrate
Das Pflegegeld wurde in den letzten 25 Jahren nicht adäquat angepasst. Es ist ein Erhöhung um über 30% notwendig um die Inflationsverluste auszugleichen. Pflegegeldbezieher verlieren dabei bis zu EUR 540 pro Monat! (alle Werte in Euro

Und all jene, die eine 24-Stunden-Betreuung benötigen, auch dieser Zuschuss wurde nicht angepasst:

Der Zuschuss zur 24-Stunden-Betreuung sollte nicht EUR 550,- betragen, sondern EUR 640. Das heißt, Sie verlieren EUR 90,- pro Monat, das sind EUR 1.080,- pro Jahr!

Inflation und Pflegegeld
Pflegegeld, wie es heute ist, und wie es sein sollte (alle Werte in Euro).

Aber vielleicht liegt es daran, dass unsere Senioren und unsere pflegebedürftigen Mitbürger keine so starke Gewerkschaft oder Vertretung haben, wie z.B. die Metallarbeiter. Wäre es nicht endlich an der Zeit, für diese Menschen einzutreten? Für ihre Rechte zu kämpfen und sie wenigstens nicht mehr zu benachteiligen?

Das sind nämlich enorme Summen und Verluste. Vor allem, wenn die Pension gerade mal ein paar hundert Euro beträgt. Wenn jeder Cent für Pflege ausgegeben werden muss.

So etwas ist für die meisten von uns wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise vorstellbar, aber leider müssen wir das immer wieder auf’s neue erleben. Und genau weil wir diese Situationen kennen, setzten wir uns dafür ein.

Wir von H24 fordern also eine entsprechende Erhöhung des Pflegegeldes und eine regelmäßige Anpassung, die zumindest der Inflationsrate entspricht.

Dieses Thema findet man aber leider immer nur bei Wahlkämpfen in den Medien, wenn jeder Kandidat versucht, die Stimmen unserer Senioren für sich zu gewinnen. Dann treten sie auf, stellen vernünftige und auch wahnwitzige Forderungen, versprechen dafür zu kämpfen.

Leider sind diese Forderungen und Versprechungen genauso schnell wieder vergessen, wie sie aufgetaucht sind.

Unsere Politiker müssen endlich die Bedürfnisse der Menschen ernst nehmen, die bereits ihr ganzes Arbeitsleben dazu beigetragen haben, unseren Staat zu dem zu machen, was er heute ist

Aber jetzt haben wir ja wieder einen Wahlkampf laufen. Die Forderungen und Versprechen der Kandidaten und Parteien sind wieder in den Medien zu finden, wie z.B. Herr Kurz und Herr Hofer.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, vielleicht ändert sich ja einmal wirklich was…


3 Gedanken zu “Wieviel Sie im Monat beim Pflegegeld verlieren

  1. Sehr gut recherchierter Beitrag zum Thema Förderung der Pflege! Nirgendwo sonst wäre es denkbar, Indexierungen auf eine so lange Bank zu schieben! Wir von perfekt-betreut.at schließen uns der Forderung nach einer automatischen Indexanpassung gerne an! Die Politik darf die Augen vor einer der größten Zukunftsherausforderungen unserer Gesellschaft nicht verschließen!

    Gefällt mir

  2. Hallo! Danke für dieses tolle Online-Portal! Es hat mir sehr geholfen, Informationen über Pflege und Krankenbetreuung zu sammeln. Die Blog-Einträgen finde ich auch sehr

    gut, aber hatte auch nichts dagegen wenn sie häufiger posten würden.
    Danke und liebe Grüße!
    Sophie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s