6 Tipps zu Demenz und Alzheimer:

Demenz_und_Spass

Demenz und Alzheimer gehören zu den häufigsten Erkrankungen im Alter. Die Betreuung und Pflege der Betroffenen wird mit zunehmendem Fortschreiten der Krankheit immer schwieriger:

  • ständiges Wiederholen von Fragen,
  • falsche Anschuldigungen,
  • die Uneinsichtigkeit logischen Argumenten gegenüber
  • Aggressivität
  • Rückzug

Nein, es ist wirklich nicht einfach. Und viele Pflegende – Angehörige wie professionelle Betreuerinnen und Pflegerinnen, auch in der 24-Stunden-Betreuung – stoßen häufig an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Im Folgenden finden Sie 6 Tipps zum richtigen Umgang und Maßnahmen bei der Betreuung von demenzkranken Menschen.

Bleiben Sie liebevoll und geduldig

Menschen mit fortschreitender Demenz können nicht mehr richtig zuhören. Sie vergessen das Gesagte rasch wieder. Auch alltägliche Tätigkeiten werden ihnen immer fremder. Manchmal gefährden sie sich selbst wenn sie z.B. vergessen dass sie den Herd eingeschaltet haben.

Gerade hier ist es wichtig, Geduld zu bewahren und den Betroffenen mit Liebe zu begegnen, denn eine Zurechtweisung werden sie nicht verstehen. Können sie sich doch nicht einmal daran erinnern, das getan zu haben.  Deswegen werden viele es bestreiten und sich über den Vorwurf aufregen. Solche wiederkehrende Situationen können wiederum leicht zu Aggressionen führen und damit das Zusammenleben weiter erschweren.

Lesen Sie dazu auch Die beste Methode im Umgang mit Demenzkranken.

AFI Bilderpool - Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Achten Sie auf die richtige Ernährung

Mit Fortschreiten der Erkrankung kann der Antrieb zu essen nachlassen – sie vergessen auf’s Essen und wissen nicht mehr, was Hunger ist. durch die Krankheit selbst wird noch dazu viel Energie verbraucht.

Daher ist ausgewogene Ernährung und ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Antioxidanzien notwendig. Dazu sind Meeresfische (je fetter desto gesünder) und viel Gemüse am besten geeignet.

Darüber hinaus zeigt eine groß angelegte wissenschaftliche Studie, dass Resveratrol, ein Antioxidans, das in den Schalen roter Weitrauben vorkommt, den Verlauf von Alzheimer-Erkrankungen verzögern kann. Lesen Sie dazu Resveratrol wirkt gegen Alzheimer.

Thai Hühnersuppe Zutaten
Die Zutaten für eine thailändische Hühnersuppe

Halten Sie soziale Kontakte und Aktivitäten aufrecht

Das Pflegen von Freundschaften, gemeinsame Aktivitäten, z.B. Kaffeerunden oder ähnliches sind von großer Bedeutung zur Aktivierung von Gehirnfunktionen. So auch regelmäßige Besuche von professionellen Einrichtungen und Aktivitäten.

Besuche von alten Freunden und Verwandten lassen Erinnerungen aufleben und vermitteln das Gefühl von Freude und Zufriedenheit.

Aber seien Sie vorsichtig und überfordern Sie nicht. Zu viel Trubel kann verstören und Unruhe und Nervosität erzeugen.

Unterstützen Sie geistige Aktivitäten

Je aktiver das Gehirn bleibt, desto langsamer schreitet die Krankheit voran. Passen Sie die Herausforderung aber unbedingt dem Stadium der Erkrankung an. Aber, vermeiden Sie Überforderung! Sie könnte nämlich in Frustration und sogar Depression und daraus in Aggression enden.

Spielen Sie Spiele aus der Jugend der Betroffenen. Egal ob Karten oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Besonders gut geeignet ist Memory. Auch Malbücher können eine besonders beruhigende und ausgleichende Wirkung hervorrufen: Malbücher und Demenz.

in progress
Ein von einer Klientin begonnenes Ausmalbild

Suchen Sie rechtzeitig professionelle Unterstützung und Beratung

Sie können zwar viel für Ihre Angehörigen tun, aber irgendwann werden Sie an Ihre Grenzen stoßen. Ein klassisches Beispiel ist die sogenannte Tag-Nacht-Umkehr, bei der die Betroffenen tagsüber recht ruhig und ausgeglichen scheinen, in der Nacht jedoch extrem unruhig werden können. Schlaflosigkeit, Angstzustände, Rufen nach den längst verstorbenen Eltern. Auf Dauer können diese Symptome ein normales Leben zerstören.

Aber nicht nur hier kann Ihnen ein Facharzt helfen, die richtige Therapie zu finden und das Leiden des Betroffenen, wie Ihres, zu lindern. Es ist auch von großer Bedeutung, regelmäßig den Fortschritt der Krankheit abzuklären und die Therapien entsprechend anzupassen: Demenz und Alzheimer: Alle Tests und Diagnosen

Die kontinuierliche Begleitung durch den Facharzt ist aber auch ein absolutes Muss, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und Symptome rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Uhrentest KleinDer Uhrentest nach Shulman gehört zum Standard bei der Feststellung der kognitiven Fähigkeiten

Darüber hinaus werden Sie auch entsprechend professionell unterstützt, wenn es darum geht, eine gebührende Erhöhung der Pflegestufe zu beantragen. Nicht selten erleben wir, dass Menschen in fortgeschritten Stadien der Demenz, in denen schon lange eine kontinuierliche Betreuung notwendig ist, gerade mal Pflegestufe 3 von 7 haben.

Zögern Sie auch nicht, Kurse zum Umgang mit an Demenz und Alzheimer erkrankten Menschen zu besuchen. Diese dauern meist nur einen Tag, aber Sie können dabei wirklich eine Menge lernen.

Achten Sie auf Ihre eigene Gesundheit

Die Betreuung von an Demenz erkrankten Personen durch Angehörige kann sich mit fortschreitendem Krankheitsverlauf zunehmend schwieriger gestalten. Die Gründe dafür sind eigentlich recht einfach: mit nahezu jedem Tag geht ein Teil der Persönlichkeit des Betroffenen, so wie man ihn gekannt hat, verloren, Unwiederbringlich.

Dazu kommt in vielen Fällen noch die Vernachlässigung von sozialen und familiären Kontakten. Das Resultat ist Isolation und Vereinsamung, des zu Betreuenden sowie dessen Angehörigen gleichermaßen. Nicht selten entwickelt sich daraus eine Depression. Testen Sie sich selbst: Ihr persönlicher Stresstest als pflegender Angehöriger.

Hier ist es besonders wichtig, dass Sie sich rechtzeitig um die entsprechende Unterstützung kümmern, Sei es Interessengruppen, Heimkrankenpflege oder 24-Stunden-Betreuung, denn Ihre Gesundheit ist das wichtigste.

Gruppenfoto-1 SMALL

In unserer Agentur legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Betreuung von Menschen mit Demenz. Wir freuen uns auch, hier mit unserem Spezialistenteam ganz besondere Leistungen anbieten zu können. In Demenz und 24-Stunden-Pflege: ein völlig neues Konzept und Demenz und 24-Stunden-Betreuung: Unsere Leistungen, Ihre Vorteile können Sie sich darüber informieren.

Das Team von H24 berät Sie natürlich auch gerne und kostenlos: office@h24.co.at

Oder rufen Sie uns einfach an: 03452 75430

Folgen Sie uns auch auf facebook

H24_Logo_Klein

 

Fotos: Alzheimer Forschung Initiative e.V., Graphicstock, Pexels, H24


4 Gedanken zu “6 Tipps zu Demenz und Alzheimer:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s